Maske

So, jetzt reicht's. Ich kann nicht hier auch noch jedes Mal meine Maske tragen. Ich kann hier nicht auch noch "glücklich" sein. Irgendwann ist es zu viel. Ich bin nicht glücklich. Natürlich geht es mir manchmal gut, aber die meiste Zeit würde ich am liebsten im Bett liegen & mich nicht bewegen. Ich möchte im Bett liegen, Musik hören & nichts mehr spüren. Ich bin eigentlich lieber alleine, aber wenn ich alleine bin, will ich, dass Felix bei mir ist. Ich will, dass er mich in den Arm nimmt. Ich habe Angst. Angst vor der Zukunft. Angst davor, dass ihm irgendwas passiert & er in meiner Zukunft nicht mehr dabei ist. Ich habe Angst, dass ich keine Ausbildungsstelle finde. Ich habe Angst, dass ich die Menschen, die mir vertrauen enttäusche. Ich habe Angst davor, dass meine Zukunft genauso kaputt wird, wie meine Vergangenheit. Ich will so nicht weitermachen. Ich will endlich leben & glücklich sein. Es sieht bei anderen immer so einfach aus & ich weiß einfach nicht, wie ich das schaffen soll. Ich kann meinen Kopf nicht ausschalten. Ich kann so nicht leben. Aber ich werde. & irgendwann schaffe ich das. Felix ist bei mir & ohne ihn wär ich vermutlich nicht mehr hier. Ich weiß nicht, wie ich ohne ihn überleben soll. Ich werde mit Sicherheit jeden Tag weinend in meinem Bett liegen, wenn er im August wegfährt. Ich werde ihn so sehr vermissen.. Aber ich kann ihn nicht zwingen, bei mir zu bleiben. Damit würde ich unsere Beziehung zerstören. & ohne ihn, bin ich nicht mehr ich .. dann bin ich nur noch eine leere Hülle. Dann bin ich nicht mehr da. Oh nein, ich werde mich nicht umbringen. Ich habe jemandem versprochen, dass ich nicht gehe. Er hat mich alleine gelassen, aber ich breche meine Versprechen nicht. Ich werde so lange leben, wie ich muss. Ich werde niemandem mehr weh tun.

8.3.15 23:48

Letzte Einträge: Ziehe mich viel zu sehr zurück.., Verloren..

bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Bobby H. Howard (9.3.15 22:04)
Hi

finde deinen Blog sehr interresant, kann es sein das du den zu selbsttherapeutischen Zwecken führst? Dann hättest du recht, du kannst hier nicht glücklich tuen, aber eine Frage: Du schreibst das du angst hast felix zu verlieren und danach das du ihn vermissen wirst, kann es sein das du ihn verlieren wirst?


Bobby H. Howard (9.3.15 22:06)
ok, kann nicht sehr gut deutsch und hatte erst den einen post gelesen


Mara (9.3.15 22:13)
Ja, da ich mich nicht traue wieder zu einem Psychologen zu gehen, dachte ich, dass mir das hier helfen könnte. Habe zuerst irgendwie versucht es wieder allen recht zu machen & nicht so rumzuheulen, aber das ist schließlich nicht Sinn der Sache.
Ich werde ihn nicht verlieren, dass weiß ich mittlerweile. Habe allerdings viele schlechte Erfahrungen gemacht & habe deswegen immer noch Angst. Außerdem wird es nicht leicht werden, so lange ohne ihn zu sein. & die Verlustängste beziehen sich mittlerweile nur noch darauf, dass ihm etwas passieren könnte. Nicht darauf, dass er mich verlässt oder ähnliches.


Bobby H. Howard (9.3.15 22:25)
Interessant, versuchst du eigentlich jeden tag so tagebuchartig was zu schreiben?


Mara (9.3.15 22:28)
Ich schreibe oft Tagebuch, im Moment versuche ich mir aber Zeichnen beizubringen :D deswegen schreibe ich nicht so viel. Sonst schreib ich auch einfach mal meine Gedanken als totales Durcheinander auf. Ist dann irgendwie chaotisch & gleichzeitig versteht man worum es geht

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen